Aktuelles

Hier finden Sie stets aktuelle Neuigkeiten.

Schimmelpilz in der Wohnung?

Schimmelpilz macht krank!
Kein Wunder also, dass Schimmelpilze auch Menschen massiv schaden, zum Beispiel durch mykogene Allergien, am häufigsten durch reizende und toxische Wirkungen. Rund sechs Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen. Allergische Reaktionen treten vor allem an den Schleimhäuten von Augen und Atemwegen auf. Typische Symptome sind Fließschnupfen (Heuschnupfen-ähnliche Symptome), Niesattacken, Augentränen und Juckreiz, Kopfschmerzen, Unwohlsein und oft auch asthmatische Beschwerden. Zehn Prozent der allergischen Asthmatiker sind gegen Schimmelpilz sensibilisiert.

Noch weit drastischere Krankheitsverläufe zeigen sich bei stark immungeschwächten Menschen wie Krebs- oder HIV-Patienten. Hier kommt es sogar zu Schädigungen von Innenohr und äußerem Gehörgang, von Arterien, Augenhornhaut, Rückenmark und Nasennebenhöhlen.

Warum Brandschutzbeschichtungen?

Im Brandfall verlieren ungeschützte Stahlbauteile Ihre Tragfähigkeit ab einer Temperatur von 550°C. Der sonst so massive Stahl beginnt sich in Folge dieser Erwärmung zu verformen und führt zwangsläufig zum Einsturz des gesamten Gebäudes. Unisolierte Stahtragwerke erreichen diese Temperatur im Brandfall je nach Brandlast
bereits nach etwa 5 bis 10 Minuten. Brandschutzbeschichtungen verlängern diese Zeitspanne um 30, 60 oder 90 Minuten um einem Einsturz des Gebäudes entgegenzuwirken und eine Flucht aus dem Gebäude zu ermöglichen. Dämmschichtbildende Brandschutzbeschichtungen (Brandschutzfarben) haben daher die Aufgabe, zu verhindern, dass Stahlbauteile diese kritische Temperatur erreichen, bei der die Streckgrenze des Stahls auf die im Bauteil vorhandene Spannung absinkt.

Haben Sie noch Asbestfaserzementplatten?

 

Asbest ist die Bezeichnung für eine Gruppe von natürlich vorkommenden, faserförmigen Mineralien mit vielfältigen Eigenschaften: Die Asbestfaser ist feuer- und säurenbeständig, verbundfähig – zum Beispiel mit Zement und Harzen – hitzebeständig, und sie weist eine hohe elektrische und thermische Isolierfähigkeit auf. Das sind die positiven Seiten.

Wenn Sie den Feinstaub von Asbest einatmen, gelangt dieser in Ihre Lunge und kann nur sehr bedingt von Ihrem Organismus abgebaut oder ausgeschieden werden. Das Resultat: Bereits geringe Asbestfeinstaubkonzentrationen in der Luft können das Risiko eines Tumors des Brust- oder Bauchfells oder von Lungenkrebs fördern. Eine schleichende Gefahr, die gebannt werden muss.

Steuerbonus für Mal- und Lackierarbeiten

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass der Steuerbonus für Handwerkerleistungen gem. § 35a EStG bei Barzahlung wie bisher ausgeschlossen ist (Urteil vom 20.11.08 - VI R 14/08). Nach § 35a EStG ermäßigt sich für die Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen die tarifliche Einkommensteuer auf Antrag um 20 %, höchstens 600 Euro (ab 2009: 1200 Euro). - Hierzu berichteten wir bereits zu Jahresanfang auf 

Voraussetzung ist, dass der Steuerpflichtige für die Aufwendungen eine Rechnung erhalten hat und die Zahlung auf das Konto des Erbringers der Malerleistung erfolgt ist.

Laut BFH ist dem Wortlaut des § 35a Abs. 2 Satz 5 EStG nicht zu entnehmen, dass die Barzahlung von Handwerkerrechnungen ohne Einbindung eines Kreditinstituts die Voraussetzungen für die Steuerermäßigung erfüllt. Die in der Vorschrift geforderte bankmäßige Dokumentation des Zahlungsvorgangs ist daher der richtige Weg, um die Schwarzarbeit im Privathaushalt zu bekämpfen. Denn dies entspricht dem Erfahrungssatz, dass Barzahlungen regelmäßig wesentliches Kennzeichen der Schwarzarbeit sind.

Auch der Steuerpflichtige ohne eigenes Bankkonto kann die formellen Voraussetzungen des § 35a EStG erfüllen, indem er den Rechnungsbetrag bei einem Kreditinstitut einzahlt und dann auf das Konto des Leistungsbringers überweisen lässt.

Damit bleibt es bei der bisherigen Rechtslage bzw. gängigen Praxis, dass der Steuerbonus für Maler- und Lackiererleistungen nur bei unbaren Geschäften gewährt wird.

Zusatzqualifikationen

Sachkundiger für Schimmelpilzsanierung  über 1m², Brandschutzbeschichtungen und Asbestsanierung nach TRGS 519

Sie haben Fragen?

Paul Porsch

Maler- und Lackierermeister

Peter-Winter-Str. 5
80997 München

 

Telefon: 089/26229348

Handy:   0177/7580362

 

Mail:  PaulPorsch@gmx.de

 

Bürozeiten

Mo-Fr. von 8:00 Uhr - 16:30 Uhr

Sa. von 8:00 Uhr - 12:00 Uhr

Links zu den Kammern

Finden Sie uns auch bei

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
´Maler Porsch , Maler- und Lackierermeister